2018. Inizio di un nuovo anno Saab.

L'anno 2018 era ancora fresco, ma la sua partenza non era buona. La spia del motore di controllo sull'9-5 di un buon amico ha risposto. Di nuovo e in realtà una costante dal momento che possiede la Saab. È iniziato con una pausa per cavo, che è stata rintracciata con molto lavoro investigativo a Francoforte.

Calendario Saab 2018
Immagini di alta qualità, stampa di alta qualità.

Quindi, dopo settimane di riposo, di nuovo la lampada e una cartuccia di accensione difettosa. E cos'è ora? Bene, la Saab ora ha 16 anni, ma è ancora un'auto understatement con un alto livello di divertimento. Soprattutto da quando ha ottenuto una cura per l'esibizione di cervo qualche mese fa, è diventato una specie di lupo travestito da pecora.

È il 2. Gennaio 2018, e visto che ho ancora vacanze da lavoro e blog, vado a Francoforte. Probabilmente è incluso un certo senso di responsabilità. Perché senza di me, il mio amico probabilmente non sarebbe stato infettato dal virus Saab. Potrebbe guidare nuove macchine invece di trattare con il vecchio metallo svedese.

Questa mattina Francoforte non è veramente sveglia. Le strade di accesso sono gratuite, l'anno è appena iniziato Oggi Seat Germany è di casa nell'ex showroom Saab di Carl-Benz-Strasse. Gli svedesi si sono ritirati sul retro dell'area. A Seat è ancora nessuno sulla strada per comprare nuove auto, a Saab Service Frankfurt sono officina e cantiere pieno.

La strada di emergenza di Saab. Servizio ad alto livello.

A causa di un inizio tranquillo dell'anno. Benvenuti nella strada di emergenza di Francoforte Saab! Un Turbo X con potenza ridotta, un 9-3 con un blocco dell'accensione rotto, quindi il nostro 9-5 con il messaggio del motore di controllo e alcuni altri veicoli popolano il pronto soccorso. E quello nell'anno 7 dopo la scomparsa del marchio. Emozionante è il livello delle prestazioni. La nostra limousine 9-5 viene diagnosticata con un gatto difettoso. Questo è, naturalmente, in stock. Dopo un'ora e con un prezzo equo, la Saab si ritira dal cortile. Allo stesso modo il Turbo X. Il wastegate è stato sostituito, 300 Turbo PS può essere riutilizzato.

Questo è un servizio di alto livello. Per un marchio che davvero non esiste più. Le loro auto non sono servite in palazzi di vetro, marmo e acciaio. Ma di persone che offrono con cuore e mente un servizio appropriato per un marchio svedese tradizionale. C'è anche qualcosa per l'anima Saab a Francoforte.

Che cuore? Il calendario Saab 2018.

Scopro il miglior calendario Saab da molto tempo. Stampe di alta qualità, con splendide immagini di veicoli dei clienti e auto della collezione Ratzmann. Saab puro, dal classico agli ultimi modelli di Trollhättan. Le immagini sono state girate nel Taunus, nella città classica e nella zona circostante. Un progetto spontaneo, mi è stato detto. Intendo understatement, perché anche qui il livello è alto. Il calendario Saab di Francoforte ti fa venir voglia di acquistare il marchio, è disponibile in edizione limitata per incredibilmente bella 25,00 € (Tel: 069-941 952 0). Alcune copie sono ancora disponibili.

Con così tanta passione per il marchio, unita alla professionalità, non devi aver paura del futuro.

E altrimenti? Durante i giorni di riposo c'erano alcuni prodotti artigianali di Saab. L'9-3 Aero con il Viggen Body Kit ha finalmente ottenuto il suo portabicchieri Progetto Anna Alcuni miglioramenti sono stati fatti. E poi è arrivato un piccolo pacco dagli Stati Uniti con parti Saab. Il contenuto interesserà principalmente i driver 9-3 II. Dettagli e rapporti seguono.

Inoltre, i nostri rapporti Spendenaktion una partecipazione piacevolmente alta. Il nostro piccolo budget di base per 2018 è protetto, l'azione viene eseguita fino all'15.01. Segue una relazione che rivela anche qualcosa sul futuro del progetto del blog. Inoltre, a gennaio, verrà commissionata la ristampa del titolare della targa Saab. Poiché stiamo pianificando piccole modifiche nel progetto, ci sarà una terza variante. Questo può determinare i nostri lettori, il gennaio e tutto ciò che riguarda Saab diventa così interessante.

Anche i pensieri di 24 "2018. Inizio di un nuovo anno Saab."

  • 8. Gennaio 2018 su 11: 01 AM
    Permalink

    Seeeeer bel calendario! Tutti i saabisti hanno anche iniziato bene l'anno 2018er!

    Rispondere
  • 8. Gennaio 2018 su 1: 05 PM
    Permalink

    Tutti i piloti Saab sono felici di fare un buon anno.
    solo sull'argomento; un gatto difettoso è stato diagnosticato sul mio 9-5 anche più spesso da OBDII, guerre alla fine in una profonda indagine ma mai, è ancora l'originale in esso. Fino ad ora, le sonde lambda, il turbocompressore e le valvole difettose erano da biasimare. Ma non il gatto, quindi cura!

    Rispondere
    • 8. Gennaio 2018 su 4: 59 PM
      Permalink

      La sonda lambda è nuova, quindi puoi escluderla. Penso che la diagnosi si adatti.

      Rispondere
  • 8. Gennaio 2018 su 2: 30 PM
    Permalink

    Grandi calendari. Abbiamo un calendario di compleanni con il nostro Club Saab in Belgio. Anche con grandi foto di Saabs i cui proprietari sono con noi nel club. Un calendario che puoi incidere eternamente, come la stessa Saab

    Rispondere
  • 8. Gennaio 2018 su 6: 15 PM
    Permalink

    I Frankfurters sono decisamente una raccomandazione. Sempre felice

    Rispondere
  • 9. Gennaio 2018 su 8: 59 AM
    Permalink

    Il calendario sembra davvero buono! ! !

    Rispondere
  • 9. Gennaio 2018 su 9: 59 AM
    Permalink

    Ho chiamato il signor Ratzmann a Francoforte e ho preso il mio calendario stamattina. Ha molto successo. Il post del blog ha attivato una "ondata di ordini". Ma alcune copie sono ancora disponibili.

    Rispondere
  • 10. Gennaio 2018 su 6: 52 AM
    Permalink

    Salve.

    Als Erstes, ein gesundes Neues Jahr allen Saabisten.

    Des weiteren herzlichen Glückwunsch allen 9.3 I Besitzern und auch allen Anderen, die einen 98 Modell haben zum Youngtimer Status!

    Mein 9.3 hat es jetzt auch geschafft, und gilt jetzt als Junger Alter.

    Und wie bei allen alten Autos ist immer mal wieder
    was Kaputt. Ich hadere auch immer noch, ob ich das ausgeschlagene Lenkgetriebe wechseln lasse, oder erstmal so lange weiter fahre bis es zu schlimm wird. Mit der Zündkasette hatte ich zum Glück noch keine Sorgen, trotzdem, dass man immer davon liest.

    Auf jeden Fall bleibt der Junge Alte auf der Straße.
    Jetzt erst recht!
    Schließlich entschädigt er bei jeder Fahrt irgendwie für die ganzen Werkstattbesuche.
    Und was gibt mehr Wasser auf die Mühlen, wenn selbst die Polnischen Aushilfen interessiert, neugierig und faszinierend neidisch auf das Kleinod schwedischer Ingenieurskunst blicken, welches in Cosmic-blau auf dem Parkplatz steht.

    In questo senso.

    Rispondere
  • 11. Gennaio 2018 su 10: 34 PM
    Permalink

    Ich lese gerade von einer Hirschkur bei einem 9-5 MY01 ? Gibt es etwa wieder offiziellen Leitungsschub für die ersten 9-5I Modelle ? Auch für den LPT 2,3t mit 170PS ? Auf der HP von Hirsch wird ja seit ewigen Tagen nichts passendes mehr angebotenXCHARX

    Rispondere
    • 12. Gennaio 2018 su 9: 59 AM
      Permalink

      Hi Saab owl

      Sì, c'è.
      Für den 2.0 t gibt es sogar zwei Stufen fürs Motortuning.
      Geh am besten zum nächsten Saab Partner, der wird dich in der Hinsicht am besten beraten können.

      Rispondere
    • 12. Gennaio 2018 su 10: 43 AM
      Permalink

      Mit einem kurzen Anruf bei Hirsch war es kein Problem. Nachfragen hilft!

      Rispondere
      • 14. Gennaio 2018 su 5: 31 AM
        Permalink

        Hätte nicht gedacht, dass sich da noch einmal Chancen ergeben. Hatte zuletzt vor etwa 2-3 Jahren angefragt, da wollte oder konnte man den 2,3t nicht (mehr) hirschenXCHARX Danke für die Info !

        Rispondere
      • 16. Gennaio 2018 su 6: 16 PM
        Permalink

        update Hirsch upgrade :

        Ich habe soeben die Nachricht von Hirsch bekommen, dass es für den 9-5I 2,3t LPT 170 PS KEINE Möglichkeit mehr gibt, die Leistung zu steigern. Das war auch mein Kenntnisstand. Es hat sich hier also nichts geändert. Mag sein, dass es beim 2.0t anders aussieht, beim 2,3t (B235E) ist aber schon länger nichts mehr möglich von Hirsch.

        Die Begründet lautet, dass es hier nicht mit einem reinen software update getan ist, sondern die hardware ersetzt werden müsste. Ich denke mal, dass Hirsch damals das Steuergerät ausgetauscht hat ? Wie dem auch sei, also leider gute Nachricht für die B235E LPT FahrerXCHARX

        Rispondere
    • 12. Gennaio 2018 su 11: 12 AM
      Permalink

      Habe gerade geguckt, Für den 2.0t petrol bietet Hirsch ab MY XCHARX01 210 PS an.

      Und zwar mit Discount. Passt doch also, oder nicht? Empfehlen kann ich es auch!

      Habe den BioPower MY XCHARX08. In Ermangelung an E85 sind die Leistungsdaten identisch
      mit dem 2.0t petrol.

      Ich kann nur sagen, dass es mir im Nachhinein nicht etwa so vorkommt, als hätte mein SAAB
      damals eine Leistungssteigerung bekommen, sondern eher so, als sei er zuvor künstlich ab Werk
      gedrosselt gewesen …

      Gleiche Hardware. Gleicher Verbrauch. Ein völlig anderes Auto!

      Der 2.0t des 9-5 I ist wohl der SAAB-Motor überhaupt, der von allen SAAB-Motoren mit Hirsch-Software
      den größten Sprung macht …

      Kann es sein, dass GM den 2.0t künstlich abgewürgt hat, damit der nordische Turbo den 2.0er Saugern
      von Opel (etwa im Omega) nicht allzu weit enteilt ? ? ?

      Es ist schon etwas komisch, dass SAAB aus 2.0 Litern (900 Turbo) ja schon zuvor mehr rausgeholt
      hatte und ausgerechnet im großen und schweren 9-5 einen komplett neu entwickelten Motor
      wieder eingebremst haben sollte …

      Wo wäre da der Fortschritt? Wo das schwedische Denken? Wo die Innovation?

      Wie dem auch sei, unbedingt hirschen, den Rückspiegel gut justieren und …

      … grinsen, grinsen, grinsen ! ! !

      Rispondere
      • 12. Gennaio 2018 su 12: 07 PM
        Permalink

        Es wäre nicht das erste und einzige mal, dass Leistung gedrosselt wird.
        Bei anderen Firmen hat man das in den 2000er Jahren auch gemacht.
        Und selbst bei Scania wurde der 14 Liter V8 von 500 auf 460 PS gedrosselt, um die Lücke zwischen 420 PS R6 und 530 PS V8 zu schließen.
        Ist alles meist nur Software Sache und lässt sich mit dem richtigen System problemlos aufheben.

        Rispondere
      • 12. Gennaio 2018 su 12: 17 PM
        Permalink

        Ob das wirklich als Drosselung zu verstehen ist, weiß ich nicht, es diente aber der Kostenersparnis. Der B205 wurde serienmäßig von 150-205PS ausgeliefert, mit entsprechender Software sind bis zu 250PS möglich ohne große Umbauten an der Hardware. Maximal wechselt man auf den Aero Lader für mehr Reserven. Man muss also nur einen Motor für verschiedene Ausbaustufen entwickeln. Mein ehemaliger 2.0LPT hatte nur mit angepasster Software 225PS/350Nm.

        Rispondere
        • 12. Gennaio 2018 su 3: 25 PM
          Permalink

          Aber den 2.0t gab es im 9-5 I doch nur in einer einzigen Ausbaustufe: nämlich als Einstieg und nur mit 150 PS.

          Darüber kamen 2.3t und 2.3T. Eine Weile gab es auch einen 3.0t V6 (damals die s. g. Top-Motorisierung), der aber sowohl in puncto Leistung als auch Drehmoment selbst noch hinter dem entdrosselten/gehirschten Einstiegsmotor zurückblieb oder bestenfalls gerade mal so an diesen heranreichte XCHARX

          Im Verbrauch übertraf er den aber locker. Wo ist oder war da die Kostenersparnis und bei wem ? ? ?

          Meines Wissens war der V6 eine GM-Entscheidung und rein politisch. Die je nach SAAB-Modell unterschiedlich verfügbaren Ausbaustufen der echten SAAB-Motoren womöglich auch?

          Die Schweden wären wohl auch prima mit ihren 4-Zylindern zurechtgekommen und hätten jedem Opel mit V6 die Rücklichter gezeigt, wenn sie nur gedurft hätten, was sie schon vor GM konnten?
          Oder auch jedem MB oder BMW mit einem Reihensechser …

          Rispondere
          • 12. Gennaio 2018 su 4: 18 PM
            Permalink

            Im 9-5 ja, der Motor wurde aber bekanntlich auch im 9-3 eingesetzt. Saab konnte mit zwei Motorvarianten ein recht großes Leistungsspektrum abdecken: Von 150PS-260PS Serie und 310PS beim TrollR. Das ist schon ein Kostenvorteil wenn man da nicht verschiedene Motoren komplett neu entwickeln muss und die Leistung fast ausschließlich über die Software regelt.
            Es ist einfach zu vermuten, dass im 9-5 einfach mehr zu einem 2.3 gegriffen haben bzw. wurde das seitens Saab geglaubt. Im 9k gab es ja auch beide Hubräume und die stärksten Modelle hatten den 2.3er.

          • 12. Gennaio 2018 su 8: 42 PM
            Permalink

            Saab arbeitete 1992 auch an einem 2.4 (Sauger!) mit 170 PS als größten 4-Zylinder und als Ersatz für den 2.3i. Das Projekt wurde zu Gunsten des 2.3 LPT aber aufgegeben.

  • 12. Gennaio 2018 su 1: 35 PM
    Permalink

    Leider komme ich erst jetzt dazu, auch einen Beitrag zu diesem Thema zu leisten, da in den letzten Tagen mein PC Probleme bereitete.

    Ich kann die vorherigen Kommentare über Gerard ratzmann und seine Mitarbeiter nur bestätigen. In meinen bisher 37 Jahre andauernden Saab-Erfahrungen habe ich selten eine so kompetente und kundenorientierte Werkstatt gesehen, wie in der Carl-Benz-Straße.
    Außerdem ist ein Besuch aufgrund der zahlreichen interessanten Saab-Modelle immer wieder ein Erlebnis.
    Der von Tom erwähnte Kalender ist allein schon einen Besuch wert.

    Saluto
    Uli

    Rispondere
  • 12. Gennaio 2018 su 9: 42 PM
    Permalink

    Der 2.4 Sauger den es nie in Serie gab unterstützt ja die These. Das wäre eine teure Neuentwicklung gewesen. Aus einem 2.3i einen LPT zu machen kostet nicht viel. Da passt die Hardware. Ein Bekannter hat sich vor zwei Jahren bei der Motorabverkaufsaktion in der Schweiz zwei 2.3i Motorblöcke für kleines Geld bei Saab gekauft und zumindest aus einem einen Turbo gebaut. Der Block ist ja identisch. Ich meine Zylinderkopf und Kolben bzw. Nockenwelle musste getauscht (vom Turbo) werden.

    Rispondere
    • 14. Gennaio 2018 su 2: 36 PM
      Permalink

      Alles richtig.

      Der These zu widersprechen, dass es günstiger sei, aus dem selben Block mittels Soft- und/oder kleineren Hardwareanpassungen unterschiedliche Motoren zu generieren, lag mir aber auch von Anfang an vollkommen fern …

      Ganz im Gegenteil!

      Gerade den Umstand, dass SAAB bis zu 310 PS aus seinen 4-Zylindern holen konnte und trotzdem von Anfang an und bis zuletzt immer wieder V6-Motoren von GM mit 3.0 oder 2.8 Litern (die ab Werk auch nur 200 lächerliche, 280 schon etwas bessere und zuletzt max. 300 PS generiert haben) bei GM einkaufen und in diversen Karossen als so genannte Toppmotorisierung (9000, 9-3, 9-5 I und NG, 9-4X) anbieten musste, finde ich schon sehr verdächtig XCHARX

      Wo bleibt da die Kostenersparnis, wenn allein bei den Benzinern 4 Motorkonstruktionen Verwendung finden, von denen SAAB 2 (gezwungenermaßen) einkaufen musste? Die Diesel kommen noch hinzu.

      Hier hat GM womöglich eine Modellpolitik diktiert, die einem politisch gewollten Finanzfluss in die USA geschuldet war?
      So kann eine Rabenmutter eine Tochtermarke auch in die Insolvenz rechnen. Hat ja auch geklappt …

      Einzig darauf wollte ich hinaus.

      Rispondere
  • 13. Gennaio 2018 su 2: 32 PM
    Permalink

    Ich erinnere mich an einen Artikel ( ich glaube, der war sogar von Per Gillbrand ), wo der enorme Entwicklungsaufwand zum erreichen der Abgaswerte beim Sauger beschrieben wurde. Beim softwaregeregeltem Turbo war es danach deutlich einfacher.
    Die Messungen mit Londoner Luft oder den Abgasen eines Saab-Zweitakters durch einen 9000 Turbo geleitet, bestätigten die Leistung der Trionic von damals eindrucksvoll.
    Das war der Zeit auch weit voraus…

    Rispondere

Scrivi un commento